Best Practice

: Best-Practice

Viele winzige bunte Glassteinchen ergeben ein prachtvolles Mosaik. Auch wir sind überzeugt, dass viele einzelne Geschichten ein beeindruckendes Gesamtbild entstehen lassen: In unserer Rubrik Best Practice wollen wir das Bild der Medizintechnik im Wandel zeichnen: Wir stellen smarte Strategien, vielversprechende Projekte und „last but not least“ erfolgreiche Macher der Branche vor. Zur Inspiration und zum Nachahmen!

KMU-innovativ

Aus der Forschung zum Unternehmer

Medikamentenbeschichtete Stents halten verkalkte Herzkranzgefäße langfristig offen. Bei der arteriellen Verschlusskrankheit in den Beinen begnügen sich Mediziner mit der Aufdehnung der Gefäße über einen Ballon. Doch die Ergebnisse sind unbefriedigend: Nahezu jedes zweite Gefäß zum Beispiel in den Beinen verschließt sich wieder. Nun liefern beschichtete Ballonkatheter, die nur wenige Sekunden im Gefäß verbleiben, deutlich bessere Ergebnisse – am Herzen und in den Beinen. Weiterlesen

Mehr Öffentlichkeit für klinische Studien

Das Start-up „viomedo“ will Patienten einen einfacheren Zugang zu klinischen Studien von Arzneimitteln und Medizinprodukten verschaffen. Jeder soll über die Suchmaschine von modernsten Therapiemethoden profitieren, so das Credo der drei jungen Gründer. Weiterlesen

Der Weg zum vernetzten OP-Saal

Ein Stückchen näher an der Wunschvorstellung: Das vom Forschungsministerium finanzierte Projekt OR.Net hat in den vergangenen drei Jahren moderne IT-Lösungen für den Operationssaal entwickelt. Diese sollen es ermöglichen, die Medizinprodukte verschiedener Anbieter zum Wohl von Arzt und Patienten zu kombinieren. Weiterlesen

Facharzt, Forscher, Firmenchef

Vor 20 Jahren etablierte Alexander Wolff von Gudenberg die erste deutschsprachige Behandlungs-Software, die heute „flunatic“ heißt. Inzwischen bietet er seine Online-Therapie sogar in Brasilien und Kuwait an. Sein Start-Up ist nach und nach zum Marktführer gewachsen. Weiterlesen

Viola und Marcel Pfützner: Ein Mann und eine Frau stehen nebeneinander, die Frau hält einen herzförmigen gelblichen Körper in der Hand

Die Organkopierer

Sie sind im Bereich der klassischen Medizintechnik tätig, nutzen dafür aber eine digitale Technologie: In ihrer Medizinischen Modellbau Manufaktur GmbH in Wildau drucken Viola und Marcel Pfützner lebensechte Organkopien dreidimensional aus. Weiterlesen

Ein Lichtschalter für besseres Hören

Die Disziplin Optogenetik hat das Ziel, Zellen auf Lichtreize zu sensibilisieren. Damit könnten Cochlea-Implantate wesentlich präziser werden. Ein vom BMBF gefördertes Projekt will Schwerhörigen die Musik wieder geben. Weiterlesen

Eine Frau im weißen Kittel steht vor Gelenkköpfen von Implantaten.

Vom Papier zur Prothese

Die Ohst Medizintechnik AG stellt Gelenkimplantatsysteme, Wirbelimplantate und OP-Werkzeug her. Das Unternehmen ist ein anerkannter Zulieferer in der Branche. Eine innovative Idee war der Anfang der Erfolgsgeschichte. Weiterlesen