InnovationsLOTSE

Von der Idee zum Medizinprodukt

Trendanalyse

Die Trendanalyse ist eine Methode der Vorausschau. Sie bietet die Möglichkeit, aufstrebende Entwicklungen und dadurch bedingte Chancen und Risiken für das zukünftige Geschäft frühzeitig zu erkennen. Mithilfe der Trendanalyse kann sich ein Unternehmen somit gezielt auf aufkommende Veränderungen vorbereiten und ist damit vielen Wettbewerbern eine Nasenlänge voraus.

Darstellung der Vorgehensweise bei einer Trendanalyse © Foto: Unity AG

Trends können Entwicklungen in vielen unterschiedlichen Bereichen sein. Sie treten im Makroumfeld wie Wirtschaft, Politik, Umwelt etc. auf, stellen aber ebenso Entwicklungen im Markt- und Technologieumfeld dar. Ihre Auswirkungen auf ein Unternehmen sind dabei sehr verschieden. Manche bedeuten eine grundlegende Veränderung für das Marktumfeld, andere haben nur geringfügigen Einfluss. Es ist daher wichtig, die Intensität der Auswirkungen genau zu untersuchen. Ebenso bedeutend ist jedoch auch, die Eintrittswahrscheinlichkeit der jeweiligen Trends zu betrachten. Dies erlaubt – nach einer schematischen Priorisierung – sinnvolle Maßnahmen zu definieren, um sich aus heutiger Sicht optimal auf die Zukunft vorzubereiten. Die Trendanalyse gibt somit Antworten auf die folgenden Kernfragen:

  • Wie entwickelt sich das Marktumfeld des betrachteten Unternehmens?
  • Welche Chancen, Gefahren und Handlungsoptionen ergeben sich daraus für das Unternehmen?
  • Welche messbaren Ziele setzt sich das Unternehmen für die nächsten fünf (oder mehr) Jahre?

Ziel einer Trendanalyse

Die Trendanalyse ermöglicht Unternehmen, aufstrebende Entwicklungen und deren Einfluss auf das Unternehmen frühzeitig zu erkennen. Dadurch können gezielt Maßnahmen abgeleitet werden, um einerseits Chancen wahrzunehmen und andererseits Risiken zu minimieren oder gar zu umgehen. Die Trendanalyse bietet eine optimale Basis, das Unternehmen mit seinem aktuellen Produkt- und Serviceangebot an den zukünftigen Herausforderungen auszurichten und sich auf diese Weise einen Wettbewerbsvorteil zu sichern.

Hinweise für die Recherche

Einen Überblick über Mega-Trends – das heißt tiefgreifende und nachhaltige Trends, die technologische, soziale und ökonomische Veränderungen betreffen – bieten unter anderem die nachfolgenden Quellen:

  • Forschungsinstitute (zum Beispiel Fraunhofer / acatech)
  • Trend- und Zukunftsforscher (zum Beispiel Gartner / trendone / Zukunftsinstitut / Trendbüro)
  • Nichtregierungsorganisationen (zum Beispiel UN-Habitat / International Monetary Fund)
  • Staatliche Organisationen (zum Beispiel Foresight)
  • Blogs (zum Beispiel chpa / Medgadget)
  • Fachmagazine (zum Beispiel Harvard Business Manager / Wall Street Journal)

Literatur

  1. Deckers, Ralf / Heinemann, Gerd (2008): Trends erkennen. Zukunft gestalten. Vom Zukunftswissen zum Markterfolg. Göttingen.
  2. Gausemeier, Jürgen / Plass, Christoph (2014): Zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung. Strategien, Geschäftsprozesse und IT-Systeme für die Produktion von morgen. 2. Aufl., München.
  3. Gausemeier, Jürgen (2011): Zukunftsszenarien in der Retrospektive. Was bringt die Szenario-Technik tatsächlich? Konstruktion, Vol. 5.

Der Experte

Stephan Wabra

Porsche Consulting Group