Estland : Medizin in einer digitalen Gesellschaft

Zwar wird auch in Deutschland viel über die Digitalisierung des Gesundheitssystems geredet. Doch während bei uns im Zuge des E-Health-Gesetzes zögerlich die ersten Schritte gemacht werden – immerhin! – , entwickeln sich digitale Gesundheitssysteme andernorts rasant. Beispiel Estland. Das Land am äußersten Zipfel des Baltikums gilt in Europa als Vorreiter bei der Digitalisierung der medizinischen Versorgung. Ja, es ist ein kleines Land. Und ja, es hat ein zentralisiertes Gesundheitswesen. Das macht vieles einfacher. Aber die Wurzeln des estnischen Erfolgsmodells liegen woanders. 

Zu sehen ist die Ansicht einer Stadt mit Wasser und einem Haven im Vordergrund und Häusern und Kirchen im Hintergrund.
Klein, aber oho. So könnte man Estland charakterisieren. So unbeirrbar die estnische Regierung den Beitritt zur Europäischen Union betrieben hat, so zielstrebig setzt sie auf digitale Dienste. Davon profitiert auch das Gesundheitssystem.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch Selbsteinweisung ins Krankenhaus möglich

Patienten dürfen sich nach einem jüngst gefällten Urteil des Bundessozialgerichtes auch selbst einweisen, dies unterstrich die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins diese Woche. Auch Selbsteinweisung ins Krankenhaus möglich Weiterlesen