E-Health : US-Markt: Keine dünnen Bretter bohren

Der US-amerikanische E-Health-Markt ist sehr attraktiv. Und der Bedarf an innovativen Lösungen ist sehr groß. Allerdings sollten sich deutsche Unternehmen den Schritt über den Atlantik gut überlegen. Denn dort herrschen andere Bedingungen und Geschwindigkeiten im digitalen Geschäft. Doch einen Trumpf halten die Deutschen durchaus in der Hand.

Der US-Markt der digitalen Gesundheitswirtschaft hat sich nach Meinung von Experten konsolidiert. Es ist zwar nicht mehr so einfach dort durchzustarten, Potenzial für gute Ideen gibt es aber trotzdem genug.

© Medizintechnologie.de

Das könnte Sie auch interessieren

Nanoroboter: Ein futuristisches kugelförmiges Fluggerät bewegt sich eine rote Höhle.

Nano-Bots auf dem Weg zur Netzhaut

Wissenschaftler der Forschungsgruppe „Mikro-, Nano- und Molekulare Systeme“ am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Stuttgart haben propellerförmige Nanoroboter entwickelt, die sich durch den Glaskörper des Auges bohren können, ohne ihn zu verletzen. Nano-Bots auf dem Weg zur Netzhaut Weiterlesen

Insulinpumpe hilft

Am Montag sprach sich die Deutsche Diabetes Gesellschaft erneut für die Insulinpumpentherapie für Patienten mit unregelmäßigen Blutzuckerwerten aus. Insulinpumpe hilft Weiterlesen