MT Connect-Rückblick : Schön war’s!

In dieser Woche werfen wir noch einmal einen ganz persönlichen Blick zurück auf die MT Connect. Die Medizintechnologie.de war ein Schwerpunkt am Stand der Bundesregierung.

Ansicht eines Messestandes. Hinter dem Tresen steht eine Frau in rosa Bluse, vor ihr steht eine blonde Frau imdunklen Kostüm. Auf der Rückwand des Standes sind Menschen abgebildet, die offenbar im Gesundheitswesen tätig sind: Sie tragen blaue Krankenhauskleidung oder weiße Arztkittel.
Wie schon im vorigen Jahr war die Bundesregierung auf der MT Connect mit einem Stand vertreten.

Alexander Stein, Veranstaltungsleiter der MT Connect bei der NürnbergMesse, zieht eine positive Bilanz der MT Connect: „Unsere innovativen Aussteller, vom klassischen Zulieferer bis hin zu den Start-ups, begeisterten einmal mehr mit ihren Neuheiten und Entwicklungen. Zudem hat sich das Messe-Forum mit einem nochmals erweiterten Programm als echter Besuchermagnet erwiesen.“ Insgesamt 31 Vorträge über Blockchain, Virtual Reality, Big Data bis hin zu einem Live Hacking boten dort spannende Einblicke in Unternehmen und Trends. Die Vortragssessions wurden unter anderen vom Bitkom und dem German Accelerator Live Sciences zusammengestellt.

Bei den Themen in Messe und Kongress standen nicht nur die neue Medizinprodukte-Richtlinie (MDR) und die Digitalisierung im Fokus. Mit „Frugaler Innovation“, individualisierter Medizin, Erstattung und Geschäftsmodelle griff der Summit weitere aktuelle Themen auf.

1.580 Fachbesucher hat das Veranstaltungsdoppel aus Messe und Fachkongress insgesamt angezogen. Nicht wenige fanden den Weg zum Stand der Bundesregierung – sei es, um sich über Fördermaßnahmen und -kriterien beraten oder um sich die Medizintechnologie.de vorstellen zu lassen, oder um beim Community Brunch zu in entspannter Runde zu netzwerken. Vielen Dank an alle, die vorbeigekommen sind!

Zur Erinnerung haben einige Impressionen zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchklicken!

Das könnte Sie auch interessieren

Patientenakte: Ein junger Arzt blickt in eine aufgeshclagene Mappe. Schräg hinter ihm steht eine junge Ärztin. Auch sie hält eine aufgeschlagene Mappe in der Hand.

Digitaler Fortschritt kommt beim Patienten kaum an

Rezepte digital übermitteln, Diagnosen per Video stellen, wichtige Daten in elektronische Patientenakten einstellen. Ist das schon Realität? Eine Studie legt den Finger in die Wunde: Das deutsche Gesundheitswesen hinkt bei der Digitalisierung hinterher. Digitaler Fortschritt kommt beim Patienten kaum an Weiterlesen

Frankreich vernetzt sich: Blaue und rotleuchtende Lichtpunkte sind miteinander verbunden. In ihrem Zentrum erhebt sich ein purpurner Eiffelturm vor einem dunklen Hintergrund..

Frankreich wagt den großen Wurf

Nach Schweden ist Frankreich das zweite große europäische Land, das die Online-Videosprechstunde und den regulären Arztbesuch in der Abrechnung weitgehend gleichstellt. Wie genau funktioniert das? Und wie kam es dazu, dass Frankreich jetzt vorprescht? Frankreich wagt den großen Wurf Weiterlesen