Markt-News

Augenheilkunde : Carl Zeiss Meditec wächst in Übersee

Gute Geschäfte in Asien und Amerika haben den Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich angetrieben. Umsatz und operativer Gewinn legten in den zwölf Monaten bis Ende September merklich zu.

Dialyse : Bad Homburger bauen China-Geschäft aus

Der Konzern Fresenius Medical Care investiert in den chinesischen Markt. Der deutsche Dialysespezialist will vom wachsenden Bedarf der Technologie für Blutwäsche in der Volksrepublik profitieren.

Medica: IN der Abenddämmerung flattern einige Fahnen im Wind. Auf ihnen prangt das Medica-Logo. Im Bildhintergrund steht eine Messehalle.

Medica-Rückblick : Grenzenlos einfallsreich

Internationaler als je zuvor präsentierte sich die Medica in Düsseldorf vom 12. bis 15. November 2018 ihren rund 120.000 Besuchern. 5.273 Aussteller aus 66 Nationen präsentierten in 19 Hallen ihren Neuheiten. Auf der zeitgleich stattfindenden Compamed stellten 783 Firmen aus 40 Ländern aus.

Digitalisierung: Eine Hand weist in Richtung des Betrachters. Der ausgestreckte Zeigefinger zeigt auf eine Wolke aus Symbolen für medizinsche Themen.

Digitalisierung : Milliardenchance für die Medizintechnikbranche

In digitaler Medizintechnik stecken Milliarden. Das ermittelten das Beratungshaus Roland Berger und der Verband Spectaris in einer im Vorfeld der Medica vorgestellten Studie.

Medica: Blick auf einen Prospektständer. Auf dem Ständer sind die Logos von Medica und Compamed abgedruckt. Im verschwommenen Bildhintergrund gehenMenschen vorbei.

MEDICA und Compamed 2018 : „Aus dem Vollen schöpfen“

Heute wird in Düsseldorf die weltgrößte Medizinmesse Medica eröffnet. 120.000 Besucher werden erwartet. Vertreter der Branche nutzen den Messeauftakt, um für eine zentral gesteuerte Patientenakte zu werben.

Markt-Hintergründe

Blick von oben in eine Halle, darin so viele Menschen, dass es wirkt wie Ameisengewimmel

Die Messe wird digital

Mehr Aussteller und Besucher als je zuvor: Die Medica 2016 legte Zeugnis ab von der Vielfältigkeit und Innovationskraft der Medizintechnikbranche. Trendthemen waren – wen wundert’s – Digitalisierung und Systemlösungen. Weiterlesen

Viele Länder preschen vor

Vergleiche zwischen Gesundheitssystemen und deren IT-Strategien sind schwierig, aber sie sind trotzdem legitim. Gesundheitspolitiker in zahlreichen europäischen Ländern haben die Telemedizin (neu) entdeckt und wollen Tele-Dienste flächendeckend anbieten. In einigen Bereichen ist auch Deutschland ein Vorbild. Weiterlesen

Investoren für Zahnimplantat gesucht

Bereits drei Start-ups haben auf der Crowdinvesting-Plattform aescuvest genügend Geld zusammenbekommen, um damit ihren Markteintritt bestreiten können. Mit einem innovativen Zahnimplantat versucht das neu gegründete Unternehmen IBC nun ebenfalls sein Glück. Weiterlesen

Im Vordergrund sieht man einen Menschen der vor zwei Computerbildschirmen sitzt. Im Hintergrund sieht man zwei Ärzte die einen Patienten behandeln.

Inlandsgeschäft bedroht

Der Industrieverband BVMed blickt mit gemischten Gefühlen in die Zukunft - trotz glänzender Geschäfte. Grund für das Bauchgrummeln ist die zunehmende Regulierung des heimischen und europäischen Medizinproduktemarktes. Ausdrücklich lobt er die Politik für die Förderung von Forschung und Entwicklung der Medizintechnik in Deutschland. Motor des Wachstums ist weiterhin der Export. Weiterlesen

Entwicklungsländer sind Wachstumsmärkte

Etwa 120 der insgesamt 190 Länder dieser Welt sind nach der Kategorisierung der Vereinten Nationen „Entwicklungsländer“. Etwa zwei Drittel der Weltbevölkerung leben in diesen Ländern. Von der unterentwickelten Wirtschaft dieser Länder sind auch ihre Gesundheitssysteme stark betroffen. Der Bedarf an Arzneimitteln und Medizintechnik aus dem industrialisierten Ausland ist groß. Weiterlesen

Der Angriff der Giganten

Die Medizin wird digital und die Möglichkeiten mit Daten zu heilen oder sie zur Grundlage von Medizinprodukten und Therapien zu machen, werden immer vielfältiger: Zunehmend drängen daher auch großen Datensammler, also IT-Firmen wie Google & Co., als Gesundheitsdienstleister auf den Markt. Weiterlesen

Auszug aus einer Weltkarte. Eine Anstecknadel steckt im Zentrum vom Iran. Die Karte ist in Blautönen gehalten.

Im Nahen Osten winken Milliardengeschäfte

Die Umsetzung des Nuklearabkommens mit dem Iran hat begonnen. Damit ist auch das Ende der Wirtschafts- und Finanzsanktionen gegen das Land am Persischen Golf eingeläutet. Die Erwartungen aller Seiten – auch die von Unternehmen der deutschen Gesundheitswirtschaft – sind hoch. Weiterlesen

Illustration: Vor einem grünen Hintergrund stehen bunte Menschlein. Sie werfen Geldscheine und Münzen in einen überdimensionierten Karton.

Smartes Geld vom Schwarm

Crowdinvesting kann vor allem jungen Medizintechnikunternehmen oder Produkten mit eher kleinerem Volumen den Markteintritt erleichtern. Online-Plattformen steuern den Prozess, der Schwarm soll das nötige Kleingeld liefern. Weiterlesen

Zwei junge Männer gehen durch ein Loft, der linke trägt ein aufgeklapptes Apple-Laptop vor sich her und scheint dem anderen etwas zu erklären.

„If you can make it there…“

Ticken Gründer in Deutschland anders als in den USA? Darüber und über den German Accelerator des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) haben wir mit Oliver Hanisch gesprochen. Mit dem Accelerator unterstützt das BMWi deutsche Jungunternehmen beim Einstieg in den US-Markt. Ende 2015 hat das BMWi das Programm um den German Accelerator Life Sciences in Boston erweitert. Weiterlesen

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Pflicht Checkboxen