Medizinproduktesicherheit : Statt Ex und Hopp: Implantate archivieren

Ausgediente Implantate sollten nicht sofort entsorgt werden. So lautet eine der Forderungen, mit denen Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) e. V. den Umgang mit explantierten Medizinprodukten verbessern wollen. In ihrer Stellungnahme zum Implantatverbleib erläutern die Experten widersprüchliche Regelungen und Schwierigkeiten, die einer systematischen Analyse von Explantaten entgegenstehen.

Zwei Männer, wahrscheinlich ein Arzt und ein Patient, schauen auf eineHüfttotalendoprthese. Sie gehört dem Patienten, dem es eingebaut wird.
Ein Implantat, beispielsweise eine Hüfttotalendoprothese, gehört dem Patienten, dem es eingebaut wird. Im Falle eines Implantatversagens kann das zu Schwierigkeiten führen.

© Medizintechnologie.de

Das könnte Sie auch interessieren

Carl Zeiss Meditec wächst in Übersee

Gute Geschäfte in Asien und Amerika haben den Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich angetrieben. Umsatz und operativer Gewinn legten in den zwölf Monaten bis Ende September merklich zu. Carl Zeiss Meditec wächst in Übersee Weiterlesen

Bad Homburger bauen China-Geschäft aus

Der Konzern Fresenius Medical Care investiert in den chinesischen Markt. Der deutsche Dialysespezialist will vom wachsenden Bedarf der Technologie für Blutwäsche in der Volksrepublik profitieren. Bad Homburger bauen China-Geschäft aus Weiterlesen