Medizin-News

Kinderchirurgie: Vor weißem Hintergrund sitzt ein brauner Teddy. Er trägt den linken Arm in einer Schlinge und mehrere kreuzförmig geklebte Pflaster auf dem Pelz.

Telemedizin in der Kinderchirurgie : Nicht nur genauso gut, sondern besser

Am Universitätsklinikum Mainz werden Kinder nach Operationen routinemäßig per Telemedizin nachbetreut – und alle sind viel zufriedener. Bald sollen auch Neugeborene von der Telemedizin profitieren.

Diabetes Typ 1 : Insulinpumpe hilft

Am Montag sprach sich die Deutsche Diabetes Gesellschaft erneut für die Insulinpumpentherapie für Patienten mit unregelmäßigen Blutzuckerwerten aus.

Eine frau in weißem Kittel und Brille steht und erklärt einer sitzenden Frau ein Papier, dass sie in der Hand hält.

Wochenrückblick : Mehr Vorsorge gegen Gebärmutterhalskrebs

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat ein Programm zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs beschlossen.

Hand ind Hand: Die Hand einer jungen Frau hält die Hand eines älteren Menschen.

Barmer Pflegereport 2018 : Pflegende in Not

Die Barmer hat die Umstände und Bedürfnisse pflegender Angehöriger erfragt. Das Ergebnis ist wenig überraschend: 60 Prozent von ihnen wünschen sich mehr Unterstützung bei der Pflege.

Eine Frau in weißem Kittel guckt in ein Elektronenmikroskop.

Antibiotikaresistente Keime : Mehr Infektionen europaweit

Seit Langem beklagen Experten, dass die einstigen Wunderwaffen gegen Infektionen stumpf werden: Viele Bakterien entwickeln Resistenzen gegen Antibiotika. Nun zeigt eine Studie, wie groß die Bedrohung durch die widerstandsfähigen Bakterien in Europa ist.

Medizin-Hintergründe

Implantologie im Aufwind

Deutschland hat ein Parodontitis-Problem. Darauf weist der aktuelle Barmer-Zahnreport hin: Nur wenige der erkrankten Patienten ließen sich therapieren – und viele so spät, dass sie trotz Therapie Zähne verlieren. Die Implantologie wappnet sich. Weiterlesen

Notarzt auf Knopfdruck

In Aachen fahren die Notärzte virtuell bei jedem Einsatz mit – im Regelbetrieb. Denn dort haben Ingenieure und Notfallmediziner gemeinsam ein innovatives Rettungssystem entwickelt. Der telemedizinisch betreute Rettungswagen hat Potenzial, bundesweit eingesetzt zu werden, und könnte die Kommunen erheblich entlasten. Medizintechnologie.de hat sich die Entwicklung vor Ort angeschaut. Weiterlesen

Nahaufnahme des rechten Auges: man sieht um die Pupille herum leuchtende Strahlen, die Augenbraue und die Nasenwurzel im Gesicht.

Innovative Medizintechnik lässt tief blicken

Eine Augenklinik, die ohne Betten auskommt – so lautet die Vision der Augenärzte für die Zukunft. Damit sie die diffizilen Eingriffe am Auge ambulant, schonend und effizient ausführen können, entwickeln sie in Zusammenarbeit mit Technikern mikroskopisch kleine, minimal-invasive Instrumente, moderne bildgebende Verfahren und roboterassistierte Operationsmethoden. So ausgestattet, wagen sich die Augenärzte bei krankhaften Veränderungen immer öfter an einen besonders sensiblen Bereich – die Netzhaut. Weiterlesen

Ein Bild über Künstliche Intelligenz: Eine Art Raum dessen Wänden und Boden wie ein Touch-Screen gestaltet sind, hell leuchtend vor dunklem Hintergrund. Darauf Grafiken und Bilder aus der medizinischen Welt: der Mensch, menschliche Organe, Hirnströme, die DNA, ein Molekül, etc. An der linken Wand steht ein Mann im weißen Arztkittel, mit Stetoskop um den Hals, der auf eines der Bilder tippt. Da, wo seine rechte Hand antippt, ist ein helles Licht.

Intelligenter Arzthelfer – nicht mehr, aber auch nicht weniger

In der Medizin übernehmen schon jetzt intelligente Computer so manche Aufgabe. Das Potenzial der künstlichen Intelligenz ist groß und bietet eine Chance für schnellere Diagnose und gezieltere Therapien. Den Arzt ersetzen wird sie nicht. Weiterlesen

Medizin von Übermorgen

Deutsche Krankenhäuser stehen am Anfang einer digitalen Transformation. Doch derzeit arbeiten nur die wenigsten Kliniken an einer umfassenden Digitalstrategie. Wirtschaftsexperten sagen: Wer langfristig ein erfolgreiches Krankenhaus betreiben will, muss jetzt mehr tun, als die elektronische Patientenakte einzuführen. Weiterlesen

Über einer ausgestreckten Hand schweben Symbole in Sechsecken. Die Symbole zeigen beispielsweise Aktenordner, einen Handschlag, eine Zielscheibe.

AWMF empfiehlt Transparenz und Konsequenz

Weil Wissenschaftler in der Medizin häufig mit Industriepartnern zusammen arbeiten, hat die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) Mitte Mai Empfehlungen zum Umgang mit Interessenkonflikten vorgelegt. Weiterlesen

Innovationsradar

Technik, die auf den Leib geschrieben ist

Der Trend zur Personalisierung in der Medizin hält an und forciert zugleich die Entwicklung individualisierter Medizinprodukte. Denn innovative Technologien sind gefragt, wenn es darum geht, Therapien individuell auf den Patienten abzustimmen. Weiterlesen

Ein silbernes Gerät, ähnlich einem Stift, wird auf den Handrücken gehalten.

Heißer Hoffnungsträger

Auf dem jungen Gebiet der Plasmamedizin besitzt Deutschland eine Vorreiterrolle. Innovative Start-ups haben Kaltplasmageräte zur Behandlung von chronischen Wunden und infektiösen Hautkrankheiten auf den Markt gebracht, die in Kliniken und Praxen erfolgreich eingesetzt werden. In der Zahnmedizin und der Krebstherapie eröffnen sich weitere Anwendungsgebiete. Neue Plasmaquellen, die sich speziell für diese Bereiche eignen, werden bereits entwickelt. Weiterlesen

Neue Technologien für präzise und bedarfsgerechte Hirnstimulation

Die tiefe Hirnstimulation etabliert sich mehr und mehr in der Behandlung der Parkinson-Erkrankung. Das liegt auch daran, dass neuartige Elektroden die betroffenen Hirnareale gezielter stimulieren können. Daneben kommen adaptive Hirnschrittmacher auf den Plan, die ihre elektrischen Impulse an das Ausmaß der Symptome anpassen. Weiterlesen

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Pflicht Checkboxen